Das Team

Wir gemeinsam für die Kinder

 

 

Von- und Miteinander lernen...

dieser Grundsatz begleitet den pädagogischen Alltag. Das Team der Einrichtung versteht sich als lernende Gemeinschaft.

Die Pädagogen des Kindergartens St. Konrad sehen sich als Begleiter, Impulsgeber und Unterstützer der Kinder. Sie schaffen eine Atmosphäre, in der die Kinder mit Neugierde und Spaß lernen wollen. Die Kinder brauchen professionelle Pädagogen, damit sie in ihren Selbstlernprozessen unterstützt werden. 

Die Ressourcen des Einzelnen werden genutzt und es besteht auch die Möglichkeit zur Professionalisierung durch Fortbildung. Um gute pädagogische Arbeit leisten zu können, ist stetige Weiterentwicklung notwendig und wichtig. 

 

Weiterentwicklung durch Netzwerkarbeit

 

Die Netzwerkarbeit gestaltet sich wie folgt:

- Mitgliedschaft des Praxisbeirats des Institut für Frühpädagogik (Wissenschaftlicher und praktischer Fachaustausch)

- Mitglied im Verband "Dialog Reggio"

- Mitglied im Arbeitskreis Reggio und Inklusion

- Teilnahme am Modellversuch "Konsultationseinrichtungen"

- Teilnahme am Modellversuch "Medienkompetenz in der Frühpädagogik stärken"

- Teilnahme am Projekt "Pädagogische Qualitätsbegleitung"

- Vernetzung und Austausch mit vielen Einrichtungen 

 

Weiterentwicklung durch Studienreisen

 Gewinnbringend finden wir, auch einmal über den Tellerrand zu blicken und neue Eindrücke und Erfahrungen zu gewinnen. Das Team des Kindergartens nahm deshalb an verschiedenen Studienreisen teil und besucht regelmäßig andere Einrichtungen. Der kollegiale Austausch bei diesen Reisen regt zur Reflexion der eigenen pädagogischen Arbeit an und neue Prozesse entwickeln sich. Die Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit wird dadurch maßgeblich beeinflusst. 

 

Durchgeführte Studienreisen:

- Studienreise nach Reggio Emilia (1 Mitarbeiterin März 2009, 2 Mitarbeiter Oktober 2018, 2 Mitarbeiter Oktober 2019)

- Studienreise mit dem Gesamtteam nach Südtirol (Besichtigung von Einrichtungen und Austausch an der Universität in Brixen - Oktober 2017)

- Studienreise nach Schweden (1 Mitarbeiterin Oktober 2019)

- weitere Besichtigungen und Hospitationen von verschiedenen Einrichtungen (regelmäßig jährlich)

 

Weiterentwicklung durch Fort- und Weiterbildung

 Die Mitarbeiter nehmen jährlich an verschiedenen Fortbildungen und Konzepttagen teil. Einige Mitarbeiter verfügen über Zusatzqualifikationen.

 

Zusatzqualifikationen:

- Zertifizierungskurs "Qualifizierte Leitung" (Sozialmanagment in Tageseinrichtungen für Kinder)

- Weiterbildung "Kompetent leiten"

- Fachwirt/in Erziehungswesen

- Fachkraft für "eine von Reggio inspirierte Kultur des Lernens"

- Fachkraft für Inklusion

- Fachkraft für Motopädagogik/Psychomotorik (IPE)

- Qualifizierte Fachkraft für Kinder von 0-3 Jahren

- Anleitung von PraktikantInnen in verschieden Praxisphasen (2 Mitarbeiter)